Blogger erobern den Handy Markt

28 12 2007

Es lebt ein neues Projekt am Internet Himmel. Torsten Feld hat sich zum Ziel gemacht eine möglich vollständige Auflistung alle Blogs die WAP fähig sind zu erstellen. Ziel des ganzen ist ein Netzwerk an Seiten die man per WAP gut besuchen / lesen kann. Dieses s.g. Wapospäre stellt damit eine Linkliste mit WAP fähigen Seiten zur Verfügung.

Dieses ist für jeden engagierten Blogger natürlich ein perfekte Möglichkeit seine Seite weiter zu Publizieren und so den Markt der Handy user für sich zu gewinnen. Dank Handy Flatrate / dem iPhone und seinen überdimensionierten Kollegen sollte dieser Markt auch gewaltig zunehmen. Dieses ist natürlich auch eine weitere Möglichkeit sich in einen Pool von Internet Adressen zu integrieren und somit wieder etwas mehr Links auf seine Seite verweisen zu lassen.

Thorsten liefert auf seine Seite auch direkte Hilfestellung wie man seinen Blog WAP fähig bekommt, so dass keine technischen Schwierigkeiten entstehen sollten. Dann mal frisch ans Werk ihr kleinen Blogger. Bringt euch auf die nächste ebene!

http://www.feldstudie.net/projekte/waposphaere/





Google schmeißt seiten aus dem Index

5 12 2007

Momentan scheint Google wieder etwas am Index zu drehen. Seit mehreren Tagen wird in diversen Foren schon dieses Phänomen beobachtet und Lösungen gibt es keine, aber dafür um so mehr Vermutungen.

Fakt ist: Viele Webmaster berichten über Seiten die plötzlich aus dem Index Verschwinden. Dieses jeweils ohne wirklichen Grund wie Backlinks oder ähnlichem.

Mögliche Gründe dafür können folgende sein (oder dieses ist nur paranoides Denken um IRGENDWIE eine Lösung zu suchen)

  • Das es ein denkbares neues Bewertungssystem gibt, welches „news“ besser bewertet als statischen Content.
  • Doubled Content (Doppelte Inhalte) werden momentan massiver bewertet / falsch erkannt.

Grund für diese Annahme : Viele Nutzer bemerkten ein auftauchen von http://www.ihredomain.de/ und http://www.ihredomain.de/index.html .

  • Momentan einfach ein Bug in der Search Engine besteht

User berichten über Seiten die zwar per URL gefunden werden, jedoch nicht über den wirklichen Seiteninhalt.

  • Linklisten könnten nicht mehr Positiv sondern Negativ gewertet werden. (Eine neue Variante die möglicherweise Bezahlte Links verhindern soll)

Da es sich jedoch alles um reine Spekulationen handelt, kann man für nichts Garantieren. Webmaster die jetzt in Panik Trafficeinbrüche bemerken, sollten zwar nochmal überlegen, ob diese Versteckte Links oder ähnliches auf ihrer Website nutzen, aber nicht gleich völlig in Panik Verfallen (meine Domain war 4-12 total aus dem Index geflogen und 7-12 wieder an alter Stelle). In den meisten Fällen hat sich eine solche Situation nach wenigen Tagen von selbst erledigt.

Wenn man sich aber mit dieser Aussage nicht zufrieden gibt, dann sollte man gleich Dinge machen, die so oder so gut für die Seite sind.

1. Überschriften Optimieren.

Wenn sie Überschriften auf der Seite benutzen, dann sollten diese nicht nur durch ihre Farb / Größengebung gekennzeichnet sein sondern auch das Richtige HTML Tag benutzen.

Falsch wäre :

CSS: .ueberschrift { font-weight: bold; font-size: 1.4em; }

HTML: <div class=“ueberschrift“>Mein Titel</div>

Richtig wäre:

CSS: h3 { font-weight: bold; font-size: 1.4em; }

<h3>Mein Titel</h3>

Dabei spielt natürlich die Schriftfarbe / Größe weniger eine Rolle, als das sie die dafür vorgesehenen HTML Tags nutzen.

Vermeiden sie doppelten content:

Nutzen sie ModRewrite (Das Apache Modul) und ihre .htaccess Datei um z.B. ihredomain.de auf http://www.ihredomain.de überschreiben zu lassen.

Möglicher Code dafür könnte so aussehen:

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.ihredomain\.de [NC]
RewriteRule (.*) http://www.ihredomain.de/subverzeichnis/$1 [R=301,L]

Erstellen sie Aussagekräftige URL’s:

Sorgen sie dafür, dass die URL schon eine Aussage hat. Entweder nutzen sie direkt ein CMS welches dieses beherrscht oder sie müssen sich eine Systematik überlegen, wie sie z.B. URLs umschreiben lassen. WordPress und XT:Commerce können z.B. dieses für sie erledigen, wenn sie nicht sachkundig sind. Sollten sie jedoch mehr Einfluss auf den Code er Page haben, können sie dafür auch eine simple Rewrite Regel nutzen und diese dann wieder in der PHP Datei entschlüsseln lassen (z.B. über eine MySQL Tabelle der Schlüsselseiten).

Ich nutze dieses z.B. für PagePress in einer solchen Form:

RewriteRule ^([0-9]+|[a-zA-Z]+)\.html(&[a-zA-Z?&=]*)*$ \
index.php5?page=$1$2

Man muss dabei dann bedenken, dass hinter dem html kein ? mehr möglich ist sondern direkt in der weiteren Parameterschreibweise gearbeitet wird.

Sprich: Wenn man an eine html Datei nun werte Übergeben möchte, müssen diese nicht wie vorher mit „meineDatei.php?parametername=parameterwert&parameter2=parameter2wert“ übergeben werden sondern als meineSchlüsselwort.html&parameter2=parameter2wert .

So kann man direkt aussagekräftige URLs bei Google platzieren.

Ansonsten hilft nur eins -> Sauberen Code schreiben. Nutzen sie CSS immer wenn es möglich ist. Validieren sie ihre HTML Datein bei W3C.org .