Guttenberg, so mogelt man sich in den Bundestag

17 02 2011

Wie kann es weiterhin sein, dass ein offensichtlicher „Verschönerer“ so eine Beliebtheit beim Volk hat, obwohl eine getürkter Status nach dem anderem von Ihm auftaucht. Der neuste Fall „Herr Guttenberg hat in seiner Dissertation teilweise halbseitige Passagen zu 90% original übernommen ohne dieses zu kennzeichnen“. Heutzutage wäre dieses mit ordentlicher Software an den Tag gekommen. Das die Bildzeitung die Berichterstattung auch nur sehr gehemmt führt, um mögliche verbrüderungen beim herzallerliebsten Minister zu unterstützen, zeigt mir nur, wie korrupt unsere Medienwelt ist.

Nicht das ich Ihm nicht auch seine Fehler / Fehlschläge gönne, aber seine Seriosität gegenüber Korruption in seinem Ministeriumsamt erhöht es auf keinen Fall. Warum unser Volk bei ihm so nachgiebig ist, was die Beliebtheit angeht, ist für mich unbegreiflich. Sind wirklich so viele Menschen so desinteressiert an Politik?

Wenn man jetzt noch bedenkt, mit welchen Methoden er sich für den Bundestag qualifiziert hat ergibt ist mir schleierhaft wie solche Fakten weiterhin ignoriert werden können. Wie man im Blog sieht vertretet ich allerdings diese Meinung schon etwas länger. Wer in der Politik ist, kann sicherlich sich gut darstellen, aber richtiggestellt werden müssen falsch Daten auf jedenfall.

 

[update]

Hier gibt es zu seiner Arbeit ein Wiki, dass die Seiten nach Plagiathinweisen untersucht. Auf 72,77% wurden bereits Sätze mit Plagiatsverdachte gefunden.

http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate

Witzigerweise hätte der Gute nur auf seinen Großvater hören müssen, der ein Buch mit dem Titel „Fußnoten“ geschrieben hat. Welch Ironie

http://www.tagesschau.de/schlusslicht/guttenberg598.html

Advertisements




Propaganda Maschine Guttenbergs – Heute: Tatort Internet

17 10 2010

Und wieder hat die Propagandamaschine „Guttenberg“ zugeschlagen. Diesesmal ist aber Frau Guttenberg für die populistische Aktivität zuständig. Mit „Tartort Internet“ wird demagogisch das Volk geeicht das Internet als Spielplatz für Perverse zu sehen. Besonders schön finde ich dabei, dass Das bereits jetzt die Gesetze schon härter sind, als wenn Personen sich direkt auf der Straße Verabreden, spielt dabei natürlich keine Rolle (verkauft sich ja auch nicht so gut). RTL2 war natürlich eh nicht gerade für „seriöses“ Programm bekannt und ich freue mich deshalb schon auf spannende Serien wie „Kindesmörder 2.0 – Der wöchentliche Besuch in der Abtreibungsklinik“ oder „Attentäter – Besuch in einer islamistischen Moschee“. Dazu noch passende Werbesprüche wie „RTL II – It’s fun!“ oder „Das leben kann so schön sein, mit RTL II“.
Guttenbergs haben bei mir eh einen besonderen Stand, Aufgrund von dulden falscher Tatsachen (deshalb auch die Versetzung zum Verteidigungsminister – siehe Youtube Video). Das „Gut Mensch“ Image können Ihre Taten jedenfalls nicht bestätigen. Das solche Personen überhaupt noch in der Politik aktiv sein dürfen, ist mir unverständlich. Wenn ein Herr Thilo Sarrazin für das Öffentlichmachen seiner Meinung schon entlassen wird, dann sollte das für Täuschungen doch auch gelten, oder?

Das sich Xavier Naidoo dafür einspannen lassen hat, enttäuschte mich wirklich. Bei RTL II ist es ja wenigstens noch Konzept. Xavior hat so was eigentlich nicht nötig und hilft hier nur der Stimmungsmache. Wir können natürlich auch wie Mormonen jegliche Technik abschaffen und alles als Teufelswerk bezeichnen. Ein tolles Konzept, welches uns sicherlich die Probleme der Zukunft gut bewältigen lässt.

Ich entschuldige mich direkt schon für jegliche überspitzte Ironie.