Propaganda Maschine Guttenbergs – Heute: Tatort Internet

17 10 2010

Und wieder hat die Propagandamaschine „Guttenberg“ zugeschlagen. Diesesmal ist aber Frau Guttenberg für die populistische Aktivität zuständig. Mit „Tartort Internet“ wird demagogisch das Volk geeicht das Internet als Spielplatz für Perverse zu sehen. Besonders schön finde ich dabei, dass Das bereits jetzt die Gesetze schon härter sind, als wenn Personen sich direkt auf der Straße Verabreden, spielt dabei natürlich keine Rolle (verkauft sich ja auch nicht so gut). RTL2 war natürlich eh nicht gerade für „seriöses“ Programm bekannt und ich freue mich deshalb schon auf spannende Serien wie „Kindesmörder 2.0 – Der wöchentliche Besuch in der Abtreibungsklinik“ oder „Attentäter – Besuch in einer islamistischen Moschee“. Dazu noch passende Werbesprüche wie „RTL II – It’s fun!“ oder „Das leben kann so schön sein, mit RTL II“.
Guttenbergs haben bei mir eh einen besonderen Stand, Aufgrund von dulden falscher Tatsachen (deshalb auch die Versetzung zum Verteidigungsminister – siehe Youtube Video). Das „Gut Mensch“ Image können Ihre Taten jedenfalls nicht bestätigen. Das solche Personen überhaupt noch in der Politik aktiv sein dürfen, ist mir unverständlich. Wenn ein Herr Thilo Sarrazin für das Öffentlichmachen seiner Meinung schon entlassen wird, dann sollte das für Täuschungen doch auch gelten, oder?

Das sich Xavier Naidoo dafür einspannen lassen hat, enttäuschte mich wirklich. Bei RTL II ist es ja wenigstens noch Konzept. Xavior hat so was eigentlich nicht nötig und hilft hier nur der Stimmungsmache. Wir können natürlich auch wie Mormonen jegliche Technik abschaffen und alles als Teufelswerk bezeichnen. Ein tolles Konzept, welches uns sicherlich die Probleme der Zukunft gut bewältigen lässt.

Ich entschuldige mich direkt schon für jegliche überspitzte Ironie.

Advertisements




Resource wasting

4 06 2010

Today i have seen a documentation about digging diamonds and how much resources will be used just to find small „stones“. I mean, technicaly mankind needs to have this material for special needs and so its not totaly wasted, but mainly diamonds will be digged for „bling bling“.
It doesn’t seam to me that’s its worth the resources we investigate there. How much additional trees could be seeded for one day of not digging a hole in vulcanic sand?
The same cames up with „traveling into the orbit“. Why the hell do i need to go somewhere, if there is nothing. Don’t get me wrong, i love traveling and i love to see the world but i don’t think mother earth can handle the waste of this resources. Atm Mankind is wasting the resources 6000 times faster than the Earth gets new resources by external energy ( sunlight ).

I think the Maya / People from the Easter Islands showed us than mankind is unable to see that its wasting to much resources and able to handle it property. I am quite sure that space traveling is the only way mankind has a real chance to live the way the do now. Hope we get it in time or we have a serious problem to gather enough resources to „escape“ from this planet, otherwise evolution strikes back.





Fehlschläge in der Werbung

25 04 2010

Auch die neuste Werbekampanie von 1&1 schämt sich seiner Fehler nicht. Grundsätzlich fand ich die Idee, mit einem direkt Ansprechpartner bei Problemen sogar sehr gut, aber in der neusten Werbung sagt uns der Herr Davis in einer Nitsche gleichen Weisheit:

„Vertrag kommt von Vertragen“

Mal ganz davon abgesehen, dass es sinnentfremdet ist und keine echte Werbebotschaft trägt, ist es auch noch schlicht weg von der wörtlichen aussage falsch.

Vertrag kommt nicht von Vertragen, sondern
Vertragen kommt von Vertrag (etwas mit einem Vertrag zu fixieren,- Vertragen).
Inkompetenz selbst in einer Werbung die durch mehrere Gremium durch gegangen sein muss und von Marketing Experten ausgearbeitet wurde. Top Leistung

Die Spitze der Werbefehlschläge ist damit jedoch noch nicht erreicht. Die alte lokalisten.de Werbung (die jedoch bereits abgesetzt wurde) versucht mit dem L vorm Kopf ein neues Zeichen für Lokalisten zu Bilden. Schade das dieses Zeichen gerade im US Bereich eher als „Loser“ (Verlierer) interpretiert wird. „Ich bin Lokalist“ und dann direkt die Hand zum Kopf als Symbol des Loser’s, super kombi.





deprecated AVM Fritz ISDN Cards with 2.6.30

1 02 2010

If you try to run the quite old AVM Fritz Card you run into big problems. AVM which did a awesome support for ages, stopped the work on the AVM Fritz Card Drives for Linux. They made the sources openSource, so everybody is free to modify them and make them work on newer version of the Kernel.
And some did!

The Belug project modifies the sources to work with 2.6.26, 2.6.28 and 2.6.30 worked for me too.

I send a bug report to them to modify the sources even more for 2.6.32. As far as i could see, there are only small fixes needed to make it run on that version.

So if you plan to use your deprecated ISDN Cards with a new Linux Kernels (maybe for usage with Asterisk as Dialin / Dialout), grab yourself a version of the modified sources and check out the project page.





Gleichschalten funktioniert noch immer / Jeder ist Verdächtig

7 10 2009

Manchmal fragt man sich schon, was uns all die Jahre gelehrt haben. In meiner Heimatstadt wurde vor kurzem ein Mord begangen. Da es der Polizei an beweisen mangelt, wurde die Bevölkerung aufgerufen „Freiwillig“ ihre DNA Probe abzugeben. In zweifel ist halt einfach mal jeder angeklagt bis er das Gegenteil beweisst. Ich kannte diese Regel immer anders rum, aber das nennt man wohl Fortschritt.

Berufen zum Datenschutz habe ich natürlich dieses Promt abgelehnt, aber die defintion von „Freiwillig“ scheint wohl eher an die Farm der Tiere zu erinnern. Aufgrund der Nutzung meines Grundrechts habe ich erstmal Besuch von netten Herren bekommen (war nicht in Grün, aber trotzdem vom selben Verein). Auf die Utopische frage, was ich am XYZ getan hätte, kann ich natürlich nicht antworten (ich bin schon froh zu wissen, was ich gestern zum Mittagessen hatte) was die Kollegen nicht unbedingt erfreute. Auch auf das weitere drängen der Besucher habe ich weiterhin verweigert meine DNA zur persönlichen Entlastung und sie darauf verwiesen mir doch einen Gerichtsbeschluss zu unterbreiten falls sie unbedingt drauf bestehen würden. Die Argumentation das es ja wohl mein Recht ist, meine Daten für mich zu behalten hatte schlussendlich erstmal die Diskussion für den Abend beendet. Langfristig stelle ich mich jedoch auf einen Gerichtsbeschluss ein (was ich dann natürlich ausführlich hier Berichten werde) zur Abgabe meine DNA. Die nutzung des „guten Rechts“ ist manchmal doch nicht so gemeint. Universalschuldig sind alle die von ihrem Recht gebrauch machen.

Die Reaktion der Polizei ist für mich persönlich nicht verwunderlich, jedoch bin ich etwas erstaunt, dass doch wieder eine ganze Stadt innerhalb von kurzer Zeit dazu zu bewegen war auf ihr Persönlichkeitsrecht abzulegen. Das Medium der DNA Analyse ist ja noch ein relativ neues Kriminologisches Mittel, jedoch habe ich den Starken verdacht, dass unser „gutes Recht“ sich auf die Dauer zu unserem „Recht mit dringendem Tatverdacht“ entwickelt. Je mehr solcher Prüfungen stattfinden um so weicher wird die Hürde eine solches Medium zu nutzen. Wenn es bei Mord funktioniert, warum nicht auch bei Vergewaltigungen. Wenn es bei Vergewaltigungen geht, warum nicht auch bei der Überführung von Bankräubern / Feuerteufeln oder Tempo Sündern (auch wenn der Fall etwas abstrakt wird 😉 ). Meiner Meinung nach muss eine klare Abtrennung gezogen werden. Nicht jeder Zweck billigt alle Mittel (Terror Prävention wäre auch ein wunderbares Todschlagargument welches wird noch aus der Bush Regierung gut kennen). Laut offizieller aussage wurde in dem Gütersloher DNA Untersuchung bis auf wenige ausnahmen der Test von allen durchgeführt. Ein simples offizielles anschreiben reichte bei den meisten aus. Spätestens bei der Persönlichen Befragung brachen die letzten „Querolanten“ weg. Mir persönlich zeigt es nur wie wenig ausgeprägt das durchsetzungsvermögen der Bevölkerung ist, wenn es für einen offensichtlichen guten Zweck geht. Ich denke, dass der soziale Druck des Staates noch immer ungebrochen ist und wir Blind befolgen was uns aufgetragen wird. Haben wir durch unsere nationalistische Vergangenheit nicht gelehrt selbst zu entscheiden? Würden wir eine Stasi wieder zustimmen, nur weil wir einen Grund finden würden dieses gut zu heissen? Ist der Mensch überhaupt lernfähig?

Big Brother is watching and no one cares

[update] Massenvernehmung

Heute war der „Recall“ der Vernehmungen und ich empfinde es beeindruckend, mit welcher verbalen gewallt die „Verweigerer“ angegangen werden. Nach dem anfänglichem vorstellungsgeplänkel wurde mir nochmal klargemacht welche Freiheiten wir dank des Deutschen Rechtssystems genießen dürfen (was ich nicht bezweifle, wobei ich jedoch die Aufweichung davon nicht unterstützen mag). Dieses folgte zu einer längeren Diskussion mit dem Staatsanwalt, ob die Nutzung „meines guten Rechts“ zu der Konsequenz geführt habe, dass mir 1k€ Strafe bei nicht erscheinen angedroht wurden oder nicht. Die Diskussion wurde jedoch von mir nachher schweigend beendet nachdem mir andeutungsweise vorgeworfen wurde, ob  ich dieses Verfahren als „Willkür“ anzusehe, welches entsprechende Konsequenzen zur folge hätte. Ja, so schnell redet man sich um Kopf und Kragen und muss sich anstrengen bei der Anzweiflung der Verfahrensmethoden ausreichend Sachlich zu bleiben um nicht mit entsprechenden Sanktionen rechnen zu müssen.

Fortgesetzt wurde die „sachliche Befragung“ mit delikaten Fragen wie sexuellen Vorlieben sowie deren Ausübung in dem Monat um das Verbrechen. Laut Aussagen der Beamten, sind in diesem Prozess der Massenverhörung viele politisch Motivierte von ihrem Recht der verweigerung der „Freiwilligen“ DNA Probe zurück getretten, aus mir sehr gut verständlichen Gründen. Wenn man für die Einhaltung seines Grundrechts seine Privatsphäre verbal offenlegen darf, ist dass ein mindestens genau so schlechter Tausch. Wie weit ich diese Aussagen verweigern hätte können, ist mir nicht bewusst aber da empfinde ich meine Privatsphäre stark beschnitten. Da einem aus jeder Aussage ein Strick gedreht werden kann, befindet man sich hier schnell auf sehr dünnem Eis. Ich habe mich jedoch entschieden weiterhin für mein „gutes Recht“ einzutretten und erwarte den nächsten Brief.

In diesem Kontext noch eine Buchempfehlung mit sehr interessanten Daten wie beispielsweise der Rasterfahndung, die Acht Millionen Datensätze erzeugt hat und daraus 3 Ermittlungsverfahren resultierten, welche alle samt eingestellt wurden.

„Achtung bitte, wir unterbrechen diesen Text für eine wichtige Durchsage: Dies ist keine Science-fiction. Wir wiederholen: Keine Science-fiction. Dies ist nicht 1984 in Ozeanien, sondern das Jahr 2009 in der Bundesrepublik. Falls Sie sich immer noch nicht verdächtig fühlen – herzlichen Glückwunsch“

Juli Zeh, Ilija Angriff auf die Freiheit: Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte

Die wirkliche Entwicklugn des Menschen ist nicht groß abweichend von den immer wiederkehrenden Mustern von Kontrol- und Macht Strukturen.

Versteht mich nicht falsch, ich bin weit weg von anarchistischen Politischen Einstellungen aber ich weigere mich stillschweigend zu akzeptieren dass unsere Grundrechte aufgrund neuer Methoden weiter beschnitten werden. Wohin ein solches zulassen führen haben uns Stasi und Nationalsozialismus gezeigt. Jede entwicklung geht schrittweise und kann nur frühzeitig abgebrochen werden und dieses geht nur mit einer großen Lobby und kritisch denkenden Medien wie z.B. die Telepolis (man muss ja nicht allem zustimmen, es ist aber wichtig auch einen Gesamtüberblick zu erhalten um sich eine voreingenommene Meinung zu Bilden).

Lokal besteht zwar eine relativ große Front gegenüber dem „Nacktscanner“ (da die Auswirkung leicht verständlich ist), aber bei der Übergabe von dem gesamten Bauplan des Menschen ist die Entrüstung relativ gering.

Dieses ist keine Generation der Rebellion. Viel zu wenige werden für ihre Rechte eintreten und die Politiker kaufen Daten CD’s von Kriminellen  und fördern das Denunzieren ohne gleichen. Demonstration ist abgesagt, da alle bei „Deutschland sucht den Superstar“ schlange stehen.





hqt homepage

25 08 2009

and a quick note, we released a new page about the distribution of supplies. its basicly just a company profile.
Its build with CakePHP and YAML CSS framework. Highlight is the Spamprotect by Capcha.

hqtrading.de





SOS-Kinderdorf decline donation from gamers

31 07 2009

i’ve just read on shortnews that SOS-Kinderdorf decline a donation from a gaming network called Gamersunity.
The reason from Thomas Laker that this site is supporting users by doing virtual violence against imaginary human beings. To sad that a organization of that size still tries to get popularity by holding other helper down. Only because gaming has been marked in the past as the ultimate evil SOS-Kinderdorf does the populism trick to get attention again. The really evil industry will be untouched cause they spend much more money. Can that be called as Corruption? It would be interesting if the denies a donation from Micheal Jackson (he was definitely the ultimate evil if we talk about child safty) but i don’t think so.
Anyway -> Don’t spend money for SOS-Kinderdorf anymore, and tell everybody they don’t want money from virtual violent people. Only if you force Childs to work or you do real violence to childs your a welcome donor for SOS-Kinderdorfer (or a potential „child shopper“ like maddona. need money anymore. If you want to make things better in the world -> investigate in businesses in that country and help the people to help them self.
Go there in Holidays, get Fairtraid products and just buy more products of that reagion. Spend money for Green Peace or any other organization which is not that marketing hypocritical.
I just can say -> get your money from Nike and all other companys which produce cheap products in chine which force childs to work for famine wages. As long as you don’t want to see who produce the problems you want to fight against you don’t deserve any support.

fight the reason not the consequence.

Same issues with german censorship of internet domains (just look at china how well censorship works is for political knowledge and child protection).